Contenu externe

Le contenu suivant a été fourni par des partenaires externes. Nous ne pouvons ainsi pas garantir son accessibilité à tous les utilisateurs.

Eishockey - Der HC Davos (2.) gewann übers Wochenende den NLA-Spitzenkampf gegen Leader Kloten 5:2. Weil Kloten am Sonntag aber Biel ebenfalls 5:2 besiegte, blieb in der Tabelle alles wie vorher.
Zwei Tore in den ersten acht Minuten und zwei Treffer des Tschechen Petr Sykora führten im Spitzenspiel zur Entscheidung zu Gunsten des HC Davos, der vor der respektablen Kulisse von 5095 Zuschauern antreten durfte.
Die ZSC Lions, die nach dem Trainerwechsel von Colin Muller zu Bengt-Ake Gustafsson das Feld von hinten aufgerollt hatten, wurden übers Wochenende zurückgebunden. Die Lions verloren daheim gegen Zug (3.) 4:6 (nach 2:0-Führung) und auswärts in Bern (4.) 3:6 (nach 3:2-Führung). Der Rückstand der fünftplatzierten Zürcher auf Platz 4 beträgt wieder acht Zähler.
Im Mittelfeld sicherte sich Langnau (6.) im Streben um die erstmalige Playoffqualifikation in Ambri weitere wichtige Punkte (4:3 n.V.). Langnaus Vorsprung auf Biel (9.) beträgt weiterhin zehn Punkte. Lugano, das erneut zweimal verlor, verliert die Playoffränge langsam aus den Augen.
Resultate: Samstag: Ambri-Piotta - SCL Tigers 3:4 (2:2, 1:1, 0:0, 0:1) n.V. Biel - Lugano 3:2 (1:0, 0:2, 2:0). Davos - Kloten Flyers 4:1 (2:0, 0:0, 2:1). Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg 3:1 (0:0, 0:0, 3:1). ZSC Lions - Zug 4:6 (2:2, 0:1, 2:3). - Sonntag: Bern - ZSC Lions 6:3 (1:0, 2:3, 3:0). Kloten Flyers - Biel 5:2 (0:0, 3:1, 2:1).
Rangliste: 1. Kloten Flyers 28/63. 2. Davos 28/60. 3. Zug 27/55. 4. Bern 28/51. 5. ZSC Lions 28/43. 6. SCL Tigers 28/42. 7. Fribourg 27/40. 8. Genève-Servette 27/37. 9. Biel 28/32. 10. Rapperswil-Jona Lakers 28/28. 11. Lugano 27/27. 12. Ambri-Piotta 28/20.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Rejoignez notre page Facebook en français!

subscription form - French

newsletter

Inscrivez-vous à notre newsletter gratuite et recevez nos meilleurs articles dans votre boîte mail.









ATS