Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Alle wollen ihre Liebesgeschichte sehen: Ryan Gosling und Oscar-Gewinnerin Emma Stone "La La Land". (Pressebild)

Keystone/AP Lionsgate/DALE ROBINETTE

(sda-ats)

Das mit sechs Oscars ausgezeichnete Film-Musical "La La Land" hat weltweit an den Kinokassen schon umgerechnet über 405 Millionen Schweizer Franken abgeräumt.

Wie das US-Kinoportal "Deadline.com" am Donnerstag berichtete, knackte das nostalgische Werk von Regisseur Damien Chazelle die 400-Millionen-Hürde schon am Mittwoch. Allein in den USA kamen in wenigen Wochen gut 148 Millionen Franken zusammen.

Die Romanze über eine junge Schauspielerin und einen Jazzmusiker in Los Angeles brachte unter anderem Hauptdarstellerin Emma Stone und Regisseur Chazelle einen Oscar ein. Bei der Golden-Globe-Verleihung Anfang Januar stellte "La La Land" mit sieben Preisen einen Rekord auf.

Das bisher erfolgreichste Film-Musical an den US-Kinokassen ist "Grease" (1978) mit einem Einspiel von umgerechnet rund 191 Millionen Franken gefolgt von "Chicago" (2002/rund 172 Millionen) und "Les Miserables" (2012/knapp 151 Millionen).

SDA-ATS