26. Heimsieg in Folge für Meister Juventus


 Alle News in Kürze

Juventus Turin schlägt Bologna 3:0 und setzt in der Serie A eine Rekordmarke: 26. Heimsieg in Folge. Stephan Lichtsteiner glückt ein Assist.

Stephan Lichtsteiner hat das Schweizer Duell in der Serie A gegen Blerim Dzemaili klar gewonnen. Mit Juventus Turin siegte der Innerschweizer gegen Bologna 3:0. Während Dzemaili bei den Gästen nach 71 Minuten ausgewechselt wurde, gelang Lichtsteiner sogar ein Skorerpunkt. In der 55. Minute flankte er von der Grundlinie präzise auf Gonzalo Higuain, der mit seinem zweiten Treffer für das Schlussresultat besorgt war.

Juventus stellte mit dem 26. Heimsieg in Folge in der Serie A einen Rekord auf. Die alte Bestmarke war den Turinern zwischen August 2013 und Dezember 2014 gelungen. Das mittlerweile wieder in die Serie B abgestiegene Frosinone war am 23. September 2015 das letzte Serie-A-Team gewesen, welches die Turiner Arena ungeschlagen verliess.

Während Leader Juventus bei einem Spiel weniger seinen Vorsprung von vier Punkten auf die AS Roma souverän verteidigte, mussten die Verfolger am letzten Spieltag der Vorrunde allesamt bis in die Schlussminuten zittern: Die AS Roma gewann bei Genoa dank einem Eigentor 1:0, Napoli siegte schon am Samstag gegen Sampdoria Genua erst nach einem Tor in der 95. Minute 2:1, Lazio Rom schoss das 1:0-Siegtor gegen Aufsteiger Crotone in der 90. Minute, Milan schlug Cagliari dank einem Treffer in der 88. Minute 1:0 und Inter Mailands entscheidendes 2:1 in Udine fiel in der 87. Minute.

Unter den Schwergewichten mischt weiterhin Atalanta Bergamo in der Spitzengruppe mit. Nachdem das Überraschungsteam des Herbsts im Dezember zunächst drei Spiele in Serie nicht gewonnen und dann gegen das abstiegsbedrohte Empoli zuhause erst in der Nachspielzeit gesiegt hatte, war der erste Auftritt im neuen Jahr bei Chievo Verona äusserst souverän. Zur Pause stand es 3:0, am Ende siegte Atalanta 4:1.

Remo Freuler spielte diesmal wieder von Beginn weg und tat sich mit einem Tor (4:1) und einem Assist (1:0) hervor. Die Einsätze des Schweizers, der vor Weihnachten in fünf von acht Spielen nicht zur Startformation gehört hatte, dürften sich in Zukunft häufen. Durch den bevorstehenden Abgang von Roberto Gagliardini zu Inter Mailand wird im zentralen Mittelfeld wieder ein Platz frei.

Juventus Turin - Bologna 3:0 (2:0). - 37'000 Zuschauer. - Tore: 7. Higuain 1:0. 41. Dybala (Foulpenalty) 2:0. 55. Higuain 3:0. - Bemerkung: Juventus Turin mit Lichtsteiner, Bologna mit Dzemaili (bis 71.).

Udinese - Inter Mailand 1:2 (1:1). - 23'274 Zuschauer. - Tore: 17. Jankto 1:0. 45. Perisic 1:1. 87. Perisic 1:2. - Bemerkung: Udinese mit Widmer.

Genoa - AS Roma 0:1 (0:1). - 21'289 Zuschauer. - Tor: 36. Izzo (Eigentor) 0:1.

Chievo Verona - Atalanta Bergamo 1:4 (0:3). - 12'000 Zuschauer. - Tore: 4. Gomez 0:1. 23. Gomez 0:2. 42. Conti 0:3. 62. Pellissier 1:3. 69. Freuler 1:4. - Bemerkung: Atalanta Bergamo mit Freuler.

Milan - Cagliari 1:0 (0:0). - 31'113 Zuschauer. - Tor: 88. Bacca 1:0. - Bemerkung: 94. Rote Karte gegen Bruno Alves (Cagliari) wegen einer Notbremse.

Weitere Resultate vom Sonntag: Lazio Rom - Crotone 1:0. Sassuolo - Torino 0:0. Pescara - Fiorentina verschoben.

Rangliste: 1. Juventus Turin 18/45 (39:14). 2. AS Roma 19/41 (40:18). 3. Napoli 19/38 (42:22). 4. Lazio Rom 19/37 (33:21). 5. AC Milan 18/36 (28:20). 6. Atalanta Bergamo 19/35 (31:22). 7. Inter Mailand 19/33 (30:22). 8. Torino 19/29 (36:27). 9. Fiorentina 18/27 (28:24). 10. Chievo Verona 19/25 (20:24). 11. Udinese 19/25 (25:26). 12. Genoa 19/23 (21:23). 13. Sampdoria Genua 19/23 (22:26). 14. Cagliari 19/23 (27:43). 15. Bologna 18/20 (17:25). 16. Sassuolo 19/18 (24:33). 17. Empoli 19/17 (11:26). 18. Palermo 19/10 (16:36). 19. Crotone 18/9 (14:33). 20. Pescara 18/9 (14:33).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze