Alle News in Kürze

Dominique Aegerter regelt seine Zukunft: Er fährt auch 2017 die Moto2-WM im "Schweizer Dream Team". Pech für ihn: Er zieht sich im Training schmerzhafte Verletzungen zu.

Die gute und schlechte Nachricht gibt es eine Woche vor dem GP-Wochenende in Silverstone. Der 25-jährige Moto2-Fahrer konnte seinen Vertrag im "Schweizer Dream Team" verlängern. Offen ist, auf welcher Maschine er die Saison bestreiten wird: "Ich tendiere auf Suter", erklärte Aegerter, der sich mit dem Kalex-Chassis nie so richtig anfreunden konnte.

Die schlechte Nachricht: Aegerter, von dem sich sein Manager Robert Siegrist am vergangenen Dienstag getrennt hat, stürzte am Donnerstag im Training mit dem Motorrad. "Zwei Bänder in der rechten Schulter sind gerissen, eine Rippe angebrochen und ich habe einige Prellungen", präzisiert Aegerter seine Verletzungen.

Aegerter verbrachte eine Nacht im Spital, musste sich aber nicht operieren lassen. "Ob es für einen Start in Silverstone reicht, werden die nächsten Tage zeigen. Im Moment sieht es eher schlecht aus."

Auch Tom Lüthi, der seinen Vertrag im Team von Fred Corminboeuf schon vor Wochen verlängert hat, reist nach seinem Sturz in Brünn (Gehirnerschütterung) angeschlagen zum Grand Prix von England.

sda-ats

 Alle News in Kürze