Alle News in Kürze

Der ägyptische Chemie-Nobelpreisträger Ahmed Zewail bei einer Ehrung durch den Ex-Präsidenten Mubarak in Kairo. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/ENRIC MARTI

(sda-ats)

Der ägyptische Chemie-Nobelpreisträger Ahmed Zewail ist staatlichen Medien zufolge tot. Er sei am Dienstag im Alter von 70 Jahren in den Vereinigten Staaten gestorben.

Details zum Tod des Wissenschaftlers wurden zunächst nicht genannt. Er habe aber unter einer Krebserkrankung gelitten. Der Wahlamerikaner wurde 1999 für seine Beobachtungen von Atomen während chemischer Reaktionen als erster Ägypter mit einem wissenschaftlichen Nobelpreis ausgezeichnet. Mit seiner Laser-Technik wurde Zewail zum Wegbereiter der sogenannten Femtochemie.

Seit den 1970er Jahren forschte er in den USA und war im wissenschaftlichen Beratergremium von US-Präsident Barack Obama. 2013 wurde er mit der Richard-Ernst-Medaille der ETH Zürich ausgezeichnet, weil er in der Forschung ebenso bewandert sei wie in der Diplomatie.

sda-ats

 Alle News in Kürze