Alle News in Kürze

Für Timea Bacsinszky geht eine tolle Serie von sieben Siegen zu Ende. Die Waadtländerin scheitert in den Achtelfinals des WTA-Premier-Turniers in Madrid an der Weltnummer 7 Simona Halep 2:6: 3:6.

Nach dem Turniersieg von letzter Woche in Marokkos Hauptstadt Rabat bekam Bacsinszky keine Verschnaufpause zugestanden. Innerhalb von vier Tagen musste sie am hochkarätig besetzten Sandplatzturnier in Madrid bereits wieder dreimal antreten. Gegen die Weltnummer 7 Simona Halep bestritt sie ihre achte Partie in neun Tagen.

Im ersten Satz geriet die 26-jährige Lausannerin denn auch schnell 0:3 in Rückstand und konnte das Blatt nicht mehr wenden. Der zweite Satz war enger, doch nach dem Break zum 3:5 gab es für Bacsinszky kein Comeback mehr. Der Tank war ganz einfach leer. "Heute fehlte mental und physisch die Frische, und die Beide waren müde", erklärte die Schweizerin, die beide Oberschenkel sowie die Schulter eingetapt hatte. "Das reicht dann gegen eine Topspielerin meistens nicht." Halep, die French-Open-Finalistin von 2014, zeigte tatsächlich eine sehr starke und solide Leistung.

Sie habe trotzdem alles versucht und durchaus nicht schlecht gespielt, meinte Bacsinszky. "Ich bin stolz auf das erreichte." Nun brauche sie aber dringend eine Pause. Vor dem French Open ist noch ein Einsatz nächste Woche in Rom vorgesehen. "Ich muss schauen, ob ich bis dann wieder fit genug bin", liess die Schweizerin ihre Teilnahme offen. Der Fokus liege auf den folgenden Grand-Slam-Turnieren in Paris und Wimbledon.

sda-ats

 Alle News in Kürze