Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Basel bleibt daheim in dieser Super-League-Saison ungeschlagen. Der Leader gewinnt gegen Lausanne trotz zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand. GC verliert auch sein drittes Rückrundenspiel.

Lausanne ging durch Benjamin Kololli nach neun Minuten im St. Jakobs-Park erstmals in Führung. Nach dem schnellen Ausgleich von Seydou Doumbia sorgten Samuele Campo (39.) und Kololli mit einem frech verwandelten Penalty (68.) für eine Zweitore-Führung. Der FC Basel reagierte darauf mit einer Druckphase, der die Waadtländer nicht gewachsen waren und sich in den Toren von Doumbia (72.), Manuel Akanji (74.) und Marc Janko (84.) niederschlug.

Auch die Verpflichtung von Munas Dabbur hat zumindest kurzfristig das Problem der Grasshoppers nicht gelöst. Die Zürcher blieben auch in ihrem dritten Rückrunden-Auftritt trotz zahlreicher Chancen punkt- und torlos. Der FC Sion gewann im Letzigrund dank einem Treffer von Geoffrey Bia (31.) mit 1:0.

Der Tabellenletzte Vaduz konnte einen Punkt auf den Vorletzten Lausanne und die sechstplatzierten Grasshoppers wettmachen. Die Liechtensteiner gingen in der 35. Minute durch Simone Grippo in Führung. Lugano glich durch Armando Sadiku nach einer guten Stunde aus. Der albanische Stürmer hatte in der letztjährigen Rückrunde seine Treffer noch für Vaduz erzielt; in diesem Halbjahr wurde er vom FC Zürich an die Tessiner ausgeliehen.

Resultate und Tabelle:

Am Samstag: Luzern - Thun 1:1 (0:1). Young Boys - St. Gallen 2:2 (1:0). - Am Sonntag: Basel - Lausanne-Sport 4:3 (1:2). Vaduz - Lugano 1:1 (1:0). Grasshoppers - Sion 0:1 (0:1).

Rangliste: 1. Basel 21/56 (59:18). 2. Young Boys 21/39 (48:31). 3. Sion 21/35 (44:36). 4. Luzern 21/34 (45:39). 5. St. Gallen 21/26 (25:31). 6. Grasshoppers 21/22 (26:37). 7. Lugano 21/22 (27:40). 8. Thun 21/20 (25:37). 9. Lausanne-Sport 21/19 (38:44). 10. Vaduz 21/18 (25:49).

SDA-ATS