Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit zwei Monaten Verspätung startet auch Belinda Bencic in die Saison. In Indian Wells übersteht die 19-Jährige mit 6:4, 6:1 gegen Tsvetana Pironkova im fünften Anlauf erstmals eine Startrunde.

Belinda Bencic feierte zuvor zwar zwei wertlose Siege am Hopman Cup in Perth und einen wichtigen Einzelsieg am Fedcup in Genf gegen die Französin Pauline Parmentier, auf der WTA-Tour lief für die Schweizerin in den ersten Monaten der Saison indessen alles schief: Vier Erstrundenniederlagen, zwei Auslosungen gegen Spitzenspielerinnen und ein Trainerwechsel bildeten den Rahmen zum Absturz auf Platz 128 der Weltrangliste. Vor einem Jahr hatte Bencic in Indian Wells als Nummer 8 der Welt noch zu den Attraktionen des Frauenturniers gehört.

In der kalifornischen Oase Indian Wells gelang Bencic nun zumindest der erste Schritt aus der Krise. Sie trumpfte nach einem misslungenen Beginn (0:2 nach fünf Minuten) gross auf. Bencic servierte im Gegensatz zu den letzten Wochen vorzüglich und kontrollierte nach dem 3:3-Ausgleich im ersten Satz das Geschehen mühelos. "Ich war am Anfang äusserst nervös", erklärte Bencic den Fehlstart, "aber dann lief es mir plötzlich auf dem Platz und ich wurde lockerer und lockerer." Am Ende gewann sie zehn der letzten zwölf Games der Partie.

Das Zweitrundenspiel gegen die Holländerin Kiki Bertens fällt am Freitag auf Bencics 20. Geburtstag. Bencic und Bertens treffen erstmals an einem Turnier aufeinander.

SDA-ATS