Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Belinda Bencic ist in der Weltrangliste nur noch die viertbeste Schweizerin. Die 19-Jährige rutscht auf Platz 129 ab.

Weil bei Bencic die Punkte vom letztjährigen Finaleinzug in St. Petersburg aus der Wertung fielen, verlor die einstige Top-Ten-Spielerin im Ranking 48 Ränge. Damit ist sie hinter Timea Bacsinszky (15.), Viktorija Golubic (62.) und Stefanie Vögele (117.) nur noch die Schweizer Nummer 4. Dies dürfte sich aber bald schon wieder ändern, jedenfalls zeigte Bencic beim Zweisatz-Sieg im Fed-Cup-Viertelfinal gegen die Französin Pauline Parmentier (WTA 64) aufsteigende Tendenz.

Bacsinszky verbesserte sich auf Kosten der Russin Jelena Wesnina um eine Position. In Führung liegt nach wie vor die Amerikanerin Serena Williams vor der Deutschen Angelique Kerber.

Bei den Männern überholte Roger Federer den Franzosen Gaël Monfils und ist nun die Nummer 9. Stan Wawrinka nimmt weiterhin hinter dem Briten Andy Murray und dem Serben Novak Djokovic den 3. Rang ein.

SDA-ATS