Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Heinz Günthardt hat sich vor dem Fedcup-Viertelfinal gegen Frankreich für Belinda Bencic als zweite Schweizer Einzelspielerin neben der unbestrittenen Timea Bacsinszky entschieden.

Bencic, die Weltnummer 81, erhielt in Genf den Vorzug gegenüber der 18 Positionen besser klassierten Viktorija Golubic.

Die Begegnung in der Genfer Palexpo-Halle 7 wird am Samstag um 14.00 Uhr durch die Partie zwischen Bacsinszky (WTA 16) und der französischen Nummer 2 Alizé Cornet (WTA 43) eröffnet. Bacsinszky hat die letzten drei Spiele gegen Cornet ohne Satzgewinn verloren. Anschliessend folgt die Partie von Bencic gegen Kristina Mladenovic (WTA 31), die am Sonntag in St. Petersburg ihr erstes WTA-Turnier gewann. Die Französin ist Bencics beste Freundin auf der WTA-Tour und hat zwei der drei Duelle gewonnen.

Für das Doppel wurden von Günthardt Martina Hingis und Golubic nominiert.

SDA-ATS