Alle News in Kürze

Sprint-Star Usain Bolt startet mit einem Sieg, aber ohne herausragende Zeit in die Olympia-Saison. Der Jamaikaner gewinnt ein 100-Meter-Rennen auf den Cayman-Inseln in 10,05 Sekunden.

Der Olympiasieger und Weltrekordhalter lag trotz einem guten Start nach 50 Metern hinter US-Konkurrent Dentarus Locke, setzte sich aber auf den letzten Metern noch durch. Locke wurde bei fast windstillen Bedingungen in 10,12 Sekunden Zweiter, Platz 3 in George Town ging an den Jamaikaner Kemar Bailey-Cole in 10,18 Sekunden.

Vor drei Jahren war der 29-jährige Bolt an gleicher Stelle mit 10,09 Sekunden in seine Saison gestartet und hatte sich dann in Moskau drei Weltmeistertitel gesichert.

Schnellster in diesem Jahr ist bislang Femi Ogunode aus Katar. Der gebürtige Nigerianer lief am 22. April 9,91 Sekunden. Der WM-Zweite Justin Gatlin aus den USA hatte diese Zeit am Samstag beim Diamond-League-Meeting in Shanghai nur um drei Hundertstelsekunden verfehlt.

sda-ats

 Alle News in Kürze