Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Brandenburger Tor erstrahlt in den israelischen Landesfarben: Berlin zeigt so seine Solidarität mit den Opfern des jüngsten Terroranschlags in Israel.

Keystone/DPA dpa/A4265/_MICHAEL KAPPELER

(sda-ats)

Im Gedenken an die Opfer des tödlichen Anschlags in Jerusalem ist am Montagabend das Brandenburger Tor in Berlin in den Nationalfarben Israels angestrahlt worden. Das Auswärtige Amt bekundete gleichzeitig über den Kurznachrichtendienst Twitter seine Solidarität.

Das israelische Aussenministerium teilte dazu mit: "Wir sind unseren vielen Freunden in Deutschland dankbar für diese Demonstration der Freundschaft und Solidarität."

Ein Palästinenser hatte am Sonntag seinen Lastwagen gezielt in eine Gruppe von Soldaten gelenkt und dabei vier Menschen getötet. Drei Frauen und ein Mann im Alter von 20 bis 22 Jahren kamen ums Leben, 17 weitere Menschen wurden verletzt. Der 28 Jahre alte Attentäter aus Ost-Jerusalem wurde erschossen.

Schon kurz nach dem Anschlag hatte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller am Sonntag die Solidarität aller "freiheitsliebenden Demokraten" gegen solche Taten beschworen. Die Attacke in Jerusalem sei "von derselben Menschenverachtung geprägt wie die Anschläge in Berlin und an den anderen Orten rund um die Welt".

In Berlin waren am 19. Dezember auf einem Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen getötet und mehr als 50 verletzt worden bei dem Anschlag mit einem Lastwagen.

SDA-ATS