Alle News in Kürze

Erstes Rennen, erste Medaille: Die Schweiz erringt zum Auftakt der Orientierungslauf-Europameisterschaften in Tschechien Bronze in der Sprintstaffel.

Das Schweizer Quartett erlebte in Bruntal ein turbulentes Rennen, in dem die Führung immer wieder wechselte. Die Startläuferin Judith Wyder dominierte das Rennen von Beginn weg und lief bis kurz vor der ersten Übergabe an erster Stelle. Schliesslich konnte die 27-jährige Bernerin mit drei Sekunden Rückstand an Andreas Kyburz übergeben, gleich hinter dem späteren Sieger Russland.

In der Folge war die Schweiz in einem harten Wettkampf stets auf Podestkurs. Bei Martin Hubmann auf der dritten Strecke wurde der Rückstand zwar grösser, eine Medaille war jedoch immer noch möglich.

Rahel Friederich als Schlussläuferin übernahm zwischenzeitlich gar wieder die Führung, fiel später jedoch bis in den 4. Rang zurück. Da die Schwedin Helena Jansson jedoch einen Posten ausliess, konnten die Schweizer profitieren und sich hinter Russland und Dänemark die Bronzemedaille sichern.

Die Mixed-Sprint-Staffel wurde erstmals an Europameisterschaften ausgetragen. 2014 errang die Schweiz in dieser Disziplin WM-Gold.

sda-ats

 Alle News in Kürze