Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne kehrt einen Tag nach der knappen Niederlage gegen die Lions zum Siegen zurück. Die Waadtländer gewinnen gegen Gottéron 2:0. Auch Co-Leader EV Zug siegt (2:1 gegen Davos).

Dominik Lammer war der EVZ-Matchwinner vor heimischem Publikum gegen Davos. Der Stürmer traf in der 47. Minute zum 2:1. Den Zentralschweizern gelang dadurch die Revanche für die zuvor einzige Saisonniederlage, die es vor einer Woche auswärts beim HCD abgesetzt hatte (2:3).

Die ebenfalls zwei Tore beim Heimsieg von Lausanne im Westschweizer Derby erzielten Dustin Jeffrey (41.) sowie Florian Conz eine Sekunde vor Spielende ins leere Tor.

Auch zwölf Punkte, aber mit einem Mehrspiel gegenüber Lausanne und Zug, weisen die ZSC Lions auf. Die Zürcher sorgten beim 4:2 auswärts in Bern gegen den Meister in den Schlussminuten mit zwei Toren für die Differenz.

Einen Erfolg - den dritten im fünften NLA-Saisonspiel - resultierte für den EHC Biel. Die Seeländer fertigten das kriselnde Ambri-Piotta, das in sechs Partien noch ohne Sieg dasteht, dank starkem Mitteldrittel (3:0) gleich mit 5:1 ab.

Einzig die SCL Tigers liegen in der Rangliste noch hinter den Tessinerin. Die Emmentaler verloren - wie tags zuvor nach hoher Führung nach zwei Dritteln gegen Zug - die Partie auswärts gegen Lugano noch mit 3:4.

Die Partie Genève-Servette gegen Kloten endete mit einem 4:3-Auswärtssieg nach Penaltyschiessen. Die Zürcher blieben damit dem Spitzentrio auf den Fersen.

5. Runde: Bern - ZSC Lions 2:4 (0:1, 0:0, 2:3). Biel - Ambri-Piotta 5:1 (1:1, 3:0, 1:0). Genève-Servette - Kloten 3:4 (1:0, 1:1, 1:2, 0:0) n.P. Lausanne - Fribourg-Gottéron 2:0 (0:0, 0:0, 2:0). Lugano - SCL Tigers 4:3 (1:1, 0:1, 3:1). Zug - Davos 2:1 (0:0, 1:1, 1:0).

Rangliste: 1. Lausanne 5/12 (16:8). 2. Zug 5/12 (15:12). 3. ZSC Lions 6/12 (14:11). 4. Kloten 5/10 (15:12). 5. Biel 5/9 (18:10). 6. Lugano 5/9 (17:14). 7. Genève-Servette 5/7 (13:13). 8. Bern 4/6 (10:11). 9. Davos 4/5 (9:12). 10. Fribourg-Gottéron 5/5 (12:16). 11. Ambri-Piotta 6/2 (9:21). 12. SCL Tigers 5/1 (11:19).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS