Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schauspielerin Cara Delevingne posiert für die Fotografen in London anlässlich der Europa-Premiere des Films "Suicide Squad" (Archiv)

Keystone/AP/JOEL RYAN

(sda-ats)

Die Comicverfilmung "Suicide Squad" um eine Gruppe Anti-Superhelden hat die Spitze der nordamerikanischen Kinocharts erobert.

An seinem Eröffnungswochenende spielte der Film von David Ayer in den USA und Kanada rund 135 Millionen Dollar ein und verdrängte den Action-Film "Jason Bourne" auf den zweiten Platz. Die Komödie "Bad Moms" mit Mila Kunis hielt sich auf dem dritten Platz.

"Suicide Squad" dreht sich um eine Gruppe von Super-Bösewichten, die Aufträge für die US-Regierung erledigen, um ihre Haftstrafen zu verkürzen. Als Gegenleistung für eine reine Weste wird die aus den Figuren Rick Flagg, dem Joker, seiner Partnerin Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang und Enchantress bestehende Truppe auf lebensgefährliche Missionen geschickt. In der Deutschschweiz startet der Film am 18. August.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS