Alle News in Kürze

Swiss Ice Hockey findet einen Nachfolger für den zurücktretenden Ligadirektor Ueli Schwarz. Denis Vaucher wurde vom Verwaltungsrat einstimmig gewählt.

Vaucher war bereits früher im Schweizer Eishockey tätig, unter anderem von 2007 bis 2009 als Geschäftsführer der Nationalliga. 2010 wechselte er zu Swiss Ski. Dort behielt er seinen Posten als Direktor nur gerade acht Monate lang. "Das war in beruflicher Hinsicht ein enttäuschender Tiefpunkt, aus dem ich meine Lehren gezogen habe. Ich habe ihn als Chance für einen Neuanfang genutzt", liess sich der 50-jährige Berner Jurist in der Medienmitteilung von Swiss Ice Hockey zitieren.

In den letzten vier Jahren arbeitete Vaucher für das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). Im Rennen um den Posten bei Swiss Ice Hockey setzte er sich in einem mehrstufigen Bewerbungsprozess durch. Sein Vorgänger Ueli Schwarz hatte im letzten Aprils seinen Abschied angekündigt, auch weil er nicht mehr den Rückhalt der Klubs spürte und sich an gewissen Umgangsformen im Klubwesen störte.

SIHF-Präsident Marc Furrer betonte denn auch, dass Vaucher während seiner Zeit als Nationalliga-Leiter gleichermassen grosse Akzeptanz bei den Klubs und innerhalb der Organisation genossen hatte. Und Florian Kohler, der CEO von Swiss Ice Hockey meinte: "Mit Denis Vaucher erhält Swiss Ice Hockey einen ausgewiesenen Fachmann und eine starke Persönlichkeit, der die Sprache der Nationalliga-Klubs versteht und spricht." Wann genau der Rückkehrer seinen Posten beim SIHF übernimmt, ist noch offen. Bis dahin wird Schwarz die Geschäfte leiten.

sda-ats

 Alle News in Kürze