Ehefrau von Brasiliens Ex-Präsident Lula gestorben


 Alle News in Kürze

Marisa Leticia Rocco an der Seite ihres Mannes, Lula, 2008. Nach einem Schlaganfall ist die ehemalige First Lady Brasiliens am Freitag verstorben.

KEYSTONE/EPA ANSA/MARIO DE RENZIS

(sda-ats)

Die Ehefrau des früheren brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva ist am Freitag im Alter von 66 Jahren gestorben. Marisa Letícia Rocco war am Tag zuvor für hirntot erklärt worden, nachdem sie einen schweren Schlaganfall erlitten hatte.

Sie starb im Hospital Sirio Libanés in São Paulo, wie mehrere Medien berichteten. Schon am Donnerstag hatten mehrere Politiker, darunter Lulas Vorgänger Fernando Henrique Cardoso und der derzeitige Präsident Michel Temer, im Spital ihr Beileid ausgedrückt. Lula und Marisa Letícia Rocco hatten 1974 geheiratet, von 2003 bis Anfang 2011 war sie Brasiliens First Lady.

Der Verlust der Frau fällt mitten in eine der schwersten Phasen im Leben des vom Schuhputzer zum Präsidenten aufgestiegenen Lula: Gegen ihn laufen mehrere Verfahren wegen Korruptionsverdachts. Er hält sich eine erneute Präsidentschaftskandidatur 2018 offen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze