Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Eingriff bei Breel Embolo bringt einen Tag nach der erlittenen schweren Verletzung einen gravierenden Befund zutage. Der Schweizer Internationale fällt länger aus als ohnehin befürchtet.

Embolo hat sich in der Bundesliga-Partie vom Samstag in Augsburg (1:1) weitaus schwerer verletzt als zunächst angenommen. Die durch ein Foul des Augsburgers Kostas Stafylidis verursachte Verletzung erwies sich als komplizierte Fraktur des Sprunggelenks.

Der gemäss einer Unterscheidung solcher Brüche als "Weber C" klassifizierte Befund ergab neben einem gebrochenen Wadenbein auch einen Riss der Syndesmose und des Innenbandes, wie Embolos Klub Schalke 04 mitteilte.

Embolos Wadenbein wurde beim operativen Eingriff mit einer Platte fixiert. Das Schien- und Wadenbein wurden zur Behandlung der Syndesmoseverletzung mit einem Fadenankersystem gestellt. Die Ärzte gehen davon aus, dass der 19-Jährige mindestens vier bis sechs Monate ausfallen wird.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS