Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Einst stellte Ericsson in Schweden Telegraphen-Anlagen her, nach 140 Jahren schliesst der Konzern nun seine Produktion im Land. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/JANERIK HENRIKSSON

(sda-ats)

Der schwedische Telekom-Ausrüster Ericsson plant einem Medienbericht zufolge die Schliessung seiner letzten Produktionsstätten im Heimatland. Dabei würden rund 3000 Arbeitsplätze abgebaut, berichtete die schwedische Zeitung "Svenska Dagbladet" am Mittwoch.

Es gehe um die Werke in den Städten Boras und Kumla. Damit würde die Produktion des Unternehmens in Schweden nach 140 Jahren enden. Ericsson hatte einst als Ausrüster für Telegraphen-Anlagen begonnen. Das Unternehmen hat weltweit 120'000 Mitarbeiter.

Der weltgrösste Netzwerk-Ausrüster hatte im Juli angesichts einer unerwartet schwachen Nachfrage seinen Sparkurs verschärft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS