Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei Amerikaner wollen zeigen, wie leicht öffentlich zugängliche Informationen aus Facebook-Profilen missbraucht werden können. Sie bastelten aus Daten von rund 250'000 Facebook-Nutzern den angeblichen Dating-Service "lovely-faces.com".

Die frei verfügbaren Informationen sammelten sie mit Hilfe einer speziellen Software zusammen, wie das Technologie-Magazin "Wired" am Freitag berichtete. Die Fotos der Facebook-Mitglieder wurden auf der Seite anschliessend per Bilderkennungs-Software in Kategorien wie sanft, lustig oder durchtrieben eingeteilt.

Die Macher der Seite, Paolo Cirio und Alessandro Ludovico, erklären, "lovely-faces.com" sei ein "Kunst-Projekt", mit dem man die Nutzer dazu bringen wolle, verantwortungsvoller mit ihren Daten umzugehen. "Jeder kann persönliche Informationen stehlen und in einem völlig anderen Kontext verwenden", schreiben sie.

Facebook drohte mit rechtlichen Schritten: "Informationen von Mitgliedern zu kopieren verstösst gegen unsere Geschäftsbedingungen", sagte Sprecher Barry Schnitt: "Wir werden die Seite untersuchen und angemessene Schritte unternehmen."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS