Alle News in Kürze

Frankreich kommt zum Auftakt der WM-Qualifikation auswärts in Weissrussland nur zu einem torlosen Remis. Auch Schweden und die Niederlande trennen sich mit einem Unentschieden (1:1).

Wie Europameister Portugal tat sich auch der EM-Finalist Frankreich im ersten Pflichtspiel nach der EM schwer. Nach einer ersten Halbzeit ohne Höhepunkt drehten "Les Bleus" in Borissow nach der Pause auf und kamen zu einem knappen Dutzend erstklassiger Chancen. Allein Antoine Griezmann, der Torschützenkönig der EM, scheiterte viermal am weissrussischen Torhüter Andrej Gorbunow, der das Spiel seines Lebens zeigte. Der Kopfball von Olivier Giroud prallte an die Latte (58.), Paul Pogba, Layvin Kurzawa und Dimitri Payet vergaben weitere gute Gelegenheiten für die Mannschaft von Didier Deschamps.

Starker Auftritt der Niederlande

Ebenfalls in der Gruppe A trennten sich Schweden und die Niederlande 1:1. Der Gastgeber mit dem Basler Alexander Fransson in der Startaufstellung kam in Solna im ersten Spiel nach der Ära Zlatan Ibrahimovic zu einem glückhaften Punktgewinn. Die Niederländer, die nach der verpassten EM-Qualifikation und der Niederlage im Testspiel gegen Griechenland enorm in der Kritik gestanden hatten, zeigten eine starke Leistung und erspielten sich ein klares Chancenplus.

Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend und kamen bereits in der Startphase durch Davy Klaassen, den Captain von Ajax Amsterdam, zu zwei hochkarätigen Chancen. Der Führungstreffer gelang aber dem Heimteam. Nach einem eklatanten Fehler von Kevin Strootman, der am Strafraum den Ball vertändelte, traf Marcus Berg kurz vor der Pause mit einem herrlichen Schlenzer via Lattenunterkante.

Die sechste Niederlage im zwölften Spiel unter Bondscoach Danny Blind verhinderte Captain Wesley Sneijder, der in der 67. Minute im Nachschuss zum 1:1 traf. Der eingewechselte Bas Dost hatte kurz vor Schluss den Matchball auf dem Fuss, als er alleine vor dem überragenden schwedischen Torhüter Robin Olsen auftauchte, den Ball aber knapp über das Tor setzte.

Belgien mit Pflichtsieg

Ein gelungenes Pflichtspiel-Debüt als Nationaltrainer Belgiens feierte der Spanier Roberto Martinez. Die "Roten Teufel" siegten auf Zypern unter anderem dank einer Doublette von Romelu Lukaku 3:0. Ebenfalls zu Pflichtsiegen kamen in der Gruppe H Griechenland auswärts gegen Gibraltar (4:1) und Bosnien-Herzegowina (5:0 gegen Estland).

Gruppe A

Weissrussland - Frankreich 0:0. - Borissow. - 13'000 Zuschauer.

Frankreich: Mandanda; Sidibé, Varane, Koscielny, Kurzawa; Kanté, Pogba; Sissoko (70. Dembélé), Griezmann, Martial (57. Payet); Giroud (83. Gameiro).

Bemerkungen: Frankreich ohne Lloris (verletzt). 58. Kopfball von Giroud an die Latte.

Schweden - Niederlande 1:1 (1:0). - Solna. - 36'128 Zuschauer. - Tore: 43. Berg 1:0. 67. Sneijder 1:1.

Niederlande: Zoet; Janmaat, Bruma, Blind, Van Dijk; Strootman; Wijnaldum (66. Dost), Sneijder; Klaassen, Janssen, Promes (78. Berghuis).

Bemerkung: Schweden mit Fransson (Basel).

Bulgarien - Luxemburg 4:3 (1:0). - Sofia. - Tor: 16. Rangelov 1:0. 60. Joachim 1:1. 62. Joachim 1:2. 65. Marcelinho 2:2. 81. Popov 3:2. 91. Bohnert 3:3. 92. Tonev 4:3.

Gruppe H

Gibraltar - Griechenland 1:4 (1:4). - Faro (POR). - Tore: 10. Mitroglou 0:1. 26. Walker 1:1. 44. Wiseman (Eigentor) 1:2. 45. Fortounis 1:3. 45. Torosidis 1:4.

Zypern - Belgien 0:3 (0:1). - Larnaca. - Tore: 13. Romelu Lukaku 0:1. 61. Romelu Lukaku 0:2. 81. Ferreira-Carrasco 0:3. - Bemerkung: 91. Batshuayi (Belgien) scheitert mit Foulpenalty an Panayi.

Bosnien-Herzegowina - Estland 5:0 (2:0). - Zenica. - 11'000 Zuschauer. - Tore: 7. Spahic 1:0. 23. Dzeko (Penalty) 2:0. 71. Medunjanin 3:0. 83. Ibisevic 4:0. 92. Spahic 5:0.

sda-ats

 Alle News in Kürze