Alle News in Kürze

Auch Fribourg erreicht in der Champions Hockey League die Sechzehntelfinals. Gottéron sichert sich das Weiterkommen mit einem 3:1-Auswärtssieg in Tschechien gegen Orli Znojmo.

Julien Sprunger und die tschechische Neuverpflichtung Roman Cervenka brachten Fribourg-Gottéron mit Powerplaytoren 2:0 in Führung. Orli Znojmo, einer von vier Vertretern der in Österreich basierten Alpenliga, verkürzte zweieinhalb Minuten vor Schluss durch Kevin Bruijsten auf 1:2. Drei Sekunden vor der Schlusssirene stellte der Kanadier Marc-Antoine Pouliot mit einem Schuss ins leere Tor den 3:1-Schlussstand her.

Zu Gottérons Schlüsselspielern zählte vor 2547 Zuschauern in Znojmo ausserdem der erst 23-jährige Goalie Dennis Säikkonen. Der schweizerisch-finnische Doppelbürger mit vier Spielen NLA-Erfahrung (vor zwei Jahren mit Ambri-Piotta) parierte 34 Schüsse und liess sich von den furios anrennenden Tschechen erst 155 Sekunden vor Schluss doch noch bezwingen.

Nach den ZSC Lions qualifizierten sich übers Wochenende mit Zug (am Freitag), Bern (am Samstag) und Fribourg-Gottéron drei weitere NLA-Vertreter für die K.o.-Phase dieses Europacups, die mit Sechzehntelfinals beginnen wird. Nichts spricht derzeit gegen den totalen Durchmarsch der Schweizer Klubs: Auch die Hockeyclubs aus Davos und Lugano holten in der Vorrunde bereits sechs Punkte und dürften in den nächsten Tagen nachziehen.

Davos könnte in der Vorrunde einzig noch scheitern, wenn der französische Aussenseiter Rouen die Heimspiele gegen den HCD und Djurgarden Stockholm klar gewinnt. Und der HC Lugano benötigt am Mittwoch im Heimspiel gegen die von Sean Simpson trainierten Adler aus Mannheim bloss noch einen Punkt oder geringfügige Mannheimer Schützenhilfe beim letzten Gruppenspiel Tappara Tampere - Adler Mannheim vom kommenden Wochenende.

In der dritten Auflage der Champions Hockey League seit dem Re-Launch würden erstmals alle NLA-Vertreter die Vorrunde überstehen.

Resultate:

Gruppe F. Sonntag: Orli Znojmo - Fribourg-Gottéron 1:3 (0:1, 0:0, 1:2). - Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 3/9 (11:3). 2. München 2/3 (4:6). 3. Orli Znojmo 3/0 (6:12). - Weitere Spiele. Dienstag: München - Fribourg-Gottéron (19.00 Uhr). - Freitag: München - Orli Znojmo (19.30 Uhr).

sda-ats

 Alle News in Kürze