Geiger Gidon Kremer feiert 70. Geburtstag


 Alle News in Kürze

Gidon Kremer zählt zu den bedeutendsten lebenden Geigenvirtuosen. Am 27. Februar feiert er seinen 70. Geburtstag, "ganz privat", wie er sagt. (Archiv)

Keystone/DPA dpa/C2948/_HERMANN WÖSTMANN

(sda-ats)

Gidon Kremer wird von vielen Interessen angetrieben. Am Ende bleibt er immer der Musik treu. Heute feiert der Geigenvirtuose, Orchestergründer und Kunstaktivist seinen 70. Geburtstag.

Es kommt vieles zusammen in diesen Wochen für Gidon Kremer, da ist sein 70. Geburtstag wohl das Wenigste. Gerade hat er mit seinem Orchester Kremerata Baltica eine Tournee durch Italien absolviert, demnächst steht eine Reise nach Asien an.

Zur Zeit sei er "besessen" von einem Multimediaprojekt, Auftritte mit der Pianistin Martha Argerich stehen bevor - Kremer der Unermüdliche, der Virtuose, Orchestergründer und Kunstaktivist. Der in Lettland geborene Musiker mit deutschem Pass und leichtem österreichischen Akzent bleibt ein "perpetuum mobile".

Seit rund einem halben Jahrhundert steht Kremer auf der Bühne, mehr als 100 CDs hat er aufgenommen. Er spielte mit Leonard Bernstein und Herbert von Karajan, mit Nikolaus Harnoncourt und James Levine. Ob die Tangos von Astor Piazzolla, die Musik der Zeitgenossen Arvo Pärt und Alfred Schnittke - mit Neugierde und einem guten Gefühl für Timing hat der Geiger stets auch den Zeitgeist verstanden.

Gerade hat er die Kammersinfonien von Mieczyslaw Weinberg (1919-1996) aufgenommen, der unter anderem die Musik zum legendären sowjetischen Film "Wenn die Kraniche ziehen" schrieb.

Und wie feiert Kremer seinen Geburtstag? "Ganz privat und nicht in der grossen Öffentlichkeit. Ich beschenke mich mit Musik und möchte auch andere mit Musik beschenken."

SDA-ATS

 Alle News in Kürze