Alle News in Kürze

Werder Bremen und Trainer Viktor Skripnik stehen in der 3. Runde der Bundesliga bereits unter Druck. Der Tabellenletzte gastiert in Mönchengladbach, das unter der Woche in England "Chaostage" erlebte.

Verlieren verboten: Im Duell zwischen Borussia Mönchengladbach (Mit Yann Sommer, Nico Elvedi und Josip Drmic) und Werder Bremen am Samstagabend steht für beide Mannschaften bereits viel auf dem Spiel. Die Gladbacher verloren erst in der Liga gegen den SC Freiburg und vier Tage später während der "englischen Chaostage" in der Champions League bei Manchester City. Das Gastspiel in der Königsklasse bei den "Citizens" musste erst wegen heftigen Regens verlegt werden, bevor tags drauf eine 0:4-Niederlage bei Pep Guardiolas Star-Ensemble folgte.

Noch gravierender ist die Situation bei den Bremern, die im Cup in der Startrunde ausschieden und bislang null Punkte und nur ein Tor vorweisen können. Bei einer erneuten Niederlage droht den Hanseaten ein stürmischer Start in den Herbst und eine Zuspitzung der seit Wochen anhaltenden Trainerdiskussion. Der umstrittene Viktor Skripnik strich unter der Woche seinen Profis den freien Tag und setzte stattdessen beim Kahnfahren auf Teambuilding.

Bayern München strebt gegen Ingolstadt die Fortsetzung seiner makellosen Bilanz von fünf Zu-Null-Siegen in fünf Pflichtspielen an. Im bayerischen Duell muss Trainer Carlo Ancelotti auf David Alaba, Philipp Lahm und Thomas Müller verzichten, die wegen eines Magen-Darm-Infekts passen müssen. "Sie können morgen nicht spielen", bestätigte Ancelotti am Freitag.

Durch die Rückkehr der verletzt gewesenen Jérôme Boateng, Arjen Robben und Kingsley Coman hat der Italiener aber neue Alternativen. Einen Stammplatz auf sicher hat Joshua Kimmich: "Er kann überall spielen. Als Rechtsverteidiger, Innenverteidiger, linker Verteidiger, zentrales Mittelfeld - und jetzt ja auch als Stürmer", schmunzelte Ancelotti mit Verweis auf Kimmichs aktuelle Quote von vier Toren in drei Spielen.

Neben den Münchnern ist nur noch Hertha Berlin mit Fabian Lustenberger und Valentin Stocker ohne Punktverlust, die Berliner gehen aber als Aussenseiter ins Heimspiel gegen Schalke 04. Auch wenn die Schalker mit Breel Embolo am Donnerstag zum Auftakt der Europa League in Nizza 1:0 siegten, stehen sie unter Druck, da sie in der Meisterschaft noch ohne Punkt sind. "Jetzt sind wir gefordert, in Berlin zu gewinnen", sagte Schalke-Trainer Markus Weinzierl.

Den Schwung von der Côte d'Azur wollen die "Königsblauen" nach Berlin nehmen. Nach zwei Trainingseinheiten am Mittelmeer reisen sie am Samstag direkt in die deutsche Hauptstadt. "Sonst wären wir erst nach Gelsenkirchen geflogen, und dann Samstag nach Berlin. Jeden Tag, die Reisestrapazen zu haben, wollten wir uns ersparen", meinte Weinzierl.

sda-ats

 Alle News in Kürze