Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Om Puri (links) an der Seite von Manish Dayal und Helen Mirren in der Romanze "The Hundred-Foot Journey": Der Film lief 2014 in den Schweizer Kinos.

Keystone/AP DreamWorks II/FRANCOIS DUHAMEL

(sda-ats)

Der indische Schauspieler Om Puri ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Er erlag in der Nacht zu Freitag in seiner Wohnung in Mumbai einem Herzinfarkt, wie seine von ihm getrennt lebende Frau Nandita dem Medienhaus "News 18" sagte.

Puri war fast 40 Jahre lang im indischen Kino präsent und nicht nur in britischen und pakistanischen Produktionen, sondern auch in Hollywood-Filmen zu sehen. Er spielte in Filmen wie "Stadt der Freude", "Wolf" oder zuletzt "The Hundred-Foot Journey" im Jahr 2014. Dabei stand er mit Schauspielern wie Tom Hanks, Jack Nicholson, Patrick Swayze und Helen Mirren vor der Kamera.

Er erhielt im Laufe seiner Karriere zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit, darunter auch den Padma Shri, einen der höchsten zivilen Orden Indiens. Grossbritannien ehrte ihn 2004 mit einem "Order of the British Empire", der unter anderem für besondere künstlerische Leistungen vergeben wird.

Zahlreiche Schauspielkollegen trauerten um Puri. Das Büro des indischen Premierministers Narendra Modi kondolierte via Twitter und erinnerte an die lange Karriere des Schauspielers.

SDA-ATS