Alle News in Kürze

Israelische Panzer feuern bei einem Training auf den Golan-Höhen. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/JIM HOLLANDER

(sda-ats)

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Donnerstag Stellungen der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen angegriffen. Es seien vier Angriffe im Norden des Gazastreifens als Antwort auf "fortwährende Attacken" gegen Israel geflogen worden, erklärte die Armee.

Israelische Soldaten hatten sich am Mittwoch mit bewaffneten palästinensischen Einheiten ein Feuergefecht an der Grenze zum Gazastreifen geliefert.

Das isolierte Palästinensergebiet an der Mittelmeerküste wird von der islamistischen Hamas-Organisation kontrolliert. Eine Waffenruhe, die den Gazakrieg im Sommer 2014 beendete, wird weitgehend eingehalten. Sporadisch feuern radikale Palästinensergruppen, die mit der Hamas rivalisieren, Raketen in Richtung Südisrael.

Die israelische Armee antwortet darauf zumeist mit Luftangriffen auf Stellungen der Hamas-Miliz, die sie für alle Grenzverletzungen verantwortlich macht. Ein direktes Gefecht zwischen israelischen Streitkräften und der Hamas ist dagegen ungewöhnlich.

sda-ats

 Alle News in Kürze