Alle News in Kürze

Das Lauterbrunnental ist bei Basejumpern beliebt wegen seiner senkrechten Felsen. (Symbolbild)

Keystone/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Im Berner Oberland sind am Mittwochnachmittag gleich zwei Basejumper tödlich verunglückt. Es handelt sich um einen 30-jährigen Italiener und um einen 49-jährigen Mann wahrscheinlich aus Grossbritannien.

Die formelle Identifikation dieses Mannes sei noch nicht erfolgt, schreiben die Berner Kantonspolizei und die regionale Staatsanwaltschaft Berner Oberland in einer Mitteilung vom Donnerstag. Er und der Italiener aus dem Südtirol verunglückten an zwei verschiedenen Absprungstellen oberhalb von Lauterbrunnen BE.

In beiden Fällen prallten die Basejumper in eine Felswand und stürzten danach ab. Der Italiener war mit einem Wingsuit unterwegs und geriet kurz nach dem Absprung aus noch ungeklärten Gründen in eine instabile Fluglage. Wieso der Brite abstürzte, ist den Ermittlungsbehörden ebenfalls noch nicht klar.

Nach den Unfällen alarmierten Zeugen umgehend die Rettungskräfte. Die Besatzung der ausgerückten Helikopter konnten die beiden Männer aber nur noch tot bergen. Die Berner Kantonspolizei hat Ermittlungen zu den Unfallhergängen aufgenommen.

Das Lauterbrunnental mit seinen senkrechten Felswänden ist bei Basejumpern sehr beliebt und weltweit bekannt. Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen.

sda-ats

 Alle News in Kürze