Iversen siegt vor Sundby - Cologna auf Platz 16


 Alle News in Kürze

Einen Tag nach den Enttäuschungen im Sprint läuft es den Schweizern auch im 30-km-Rennen in Falun nicht nach Wunsch. Dario Cologna klassiert sich im von Emil Iversen gewonnenen Rennen im 16. Rang.

Iversen behielt im Massenstartrennen im klassischen Stil in Mittelschweden vor seinem norwegischen Landsmann und Weltcup-Leader Martin Johnsrud Sundby die Oberhand. Der 25-Jährige, der am Samstag im Skating-Sprint Zweiter geworden war, feierte seinen vierten Triumph im Weltcup und den ersten in dieser Saison. Platz 3 ging an den schwedischen Lokalmatador Calle Halfvarsson.

Dario Cologna konnte in den Kampf um die Podestplätze nicht eingreifen und klassierte sich mit 1:22 Minuten Rückstand auf Iversen im 16. Rang. Der Bündner hielt sich während des gesamten Rennens nie ganz vorne auf. Zwar gehörte er lange Zeit einer 16 Läufer umfassenden Spitzengruppe an, lief innerhalb dieser jedoch meist hinten. Zu Beginn der sechsten und letzten 5-km-Runde musste der Münstertaler schliesslich abreissen lassen.

Für Cologna endete damit eine starke Serie von acht Distanzrennen in Folge mit Top-7-Klassierungen. Die Rennen am kommenden Wochenende in Pyeongchang, dem Olympia-Ort 2018, lässt der Tour-de-Ski-Dritte aus. "Im Hinblick auf die WM war dieser harte Dreissiger in Falun eine sehr gute Vorbereitung", so Cologna.

Der Entlebucher Ueli Schnider gewann als 30. ebenfalls noch einen Weltcup-Punkt. Er klassierte sich unmittelbar vor dem Rekord-Weltmeister Petter Northug und dem Bündner Jonas Baumann.

Björgen vor zwei Teamkolleginnen

Bei den Frauen gewann Marit Björgen das Massenstartrennen über 15 km klassisch in Falun im Zielsprint vor ihrer Teamkollegin Ingvild Flugstad Östberg. Dritte wurde beim 105. Weltcup-Sieg Björgens mit der Weltcup-Leaderin Heidi Weng eine weitere Norwegerin. Die ersten drei hatten sich bereits nach einem Drittel des Rennens entscheidend absetzen können. Stina Nilsson, die schwedische Sprint-Siegerin vom Samstag, wurde vor Heimpublikum mit 37 Sekunden Rückstand auf Björgen Vierte.

Das Klassisch-Rennen fand ohne Schweizer Beteiligung statt. Nathalie von Siebenthal liess die Wettkämpfe in Mittelschweden, wo sie vor zwei Jahren an der WM als Sechste über 10 km überrascht hatte, wie geplant aus. Stattdessen absolviert die 23-jährige Tour-de-Ski-Achte im Berner Oberland Trainingseinheiten von grösserem Umfang.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze