Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die zweifache EM-Dritte Juliane Robra (33) tritt nach der verpassten Olympia-Qualifikation vom Spitzensport zurück. Robra war in den letzten Jahren die erfolgreichste Frau im Schweizer Judo.

Die Genferin war 2010 und 2012 jeweils EM-Dritte im Limit bis 70 kg. Den ersten grossen Erfolg hatte die gebürtige Deutsche im Nachwuchs mit dem Gewinn von U23-EM-Silber 2005 in Kiew errungen. Karriere-Höhepunkt für Robra war die Olympia-Teilnahme 2012 in London. Dort verlor sie allerdings ihren ersten Kampf gegen eine Südkoreanerin und schied aus.

Robra wird im Ausbildungsbereich mit dem Judosport verbunden bleiben und sich selbst weiterbilden. "Aktuell übe ich unter anderem für meinen nächsten Dan", sagt Robra.

Bei Olympia in Rio de Janeiro ist die Schweiz mit einem Trio vertreten. Evelyne Tschopp (52 kg), Ludovic Chammartin (60 kg) und Ciril Grossklaus (90 kg) stehen im Aufgebot für die Sommerspiele.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS