Alle News in Kürze

Eine der zwei im Tierpark Goldau geschlüpften Europäischen Sumpfschildkröten. Die Reptilien leben im Moment gut versteckt im Unterholz.

Tierpark Goldau

(sda-ats)

Im Natur- und Tierpark Goldau SZ sind erstmals zwei Europäische Sumpfschildkröten zur Welt gekommen. Die wohl im Herbst geschlüpften Tiere wurden am Samstag von einem Pfleger entdeckt.

Der Park war bislang davon ausgegangen, dass das voralpine Klima in Goldau für eine Zucht ungeeignet ist. Die Tiere sind laut Mitteilung des Tierparks gerade mal so gross wie ein Fünffrankenstück. Den Winter haben die Reptilien wohl in einer Nestmulde im Sand verbracht.

Der Tierpark vermutet, dass der warme Sommer 2015 zum Bruterfolg geführt hat. Der Sandhügel in der Tieranlage für die Ablage der Eier ist gegen Süden geneigt. An warmen Tagen könnten so im Sand Temperaturen von über 30 Grad entstehen, heisst es in der Mitteilung.

Die Europäische Sumpfschildkröte ist die einzige Schildkrötenart, die auch in der Schweiz heimisch ist. Das fleischfressende und überwiegend im Wasser lebende Tier wurde laut der Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz bisher in mindestens sechzehn Kantonen registriert, vor allem im Mittelland, im Tessin und in niederen Lagen.

Die Paarung der Tiere findet von Frühling bis Frühsommer unter Wasser statt. Anschliessend legt das Weibchen rund 10 bis 15 Eier im Sand ab. Das Geschlecht der jungen Schildkröten wird durch die Temperatur während der Entwicklung der Eier bestimmt.

sda-ats

 Alle News in Kürze