Kadetten verlieren trotz starker zweiter Halbzeit


 Alle News in Kürze

Die Kadetten Schaffhausen erleiden in der Champions League im zehnten Gruppenspiel die neunte Niederlage. Das Team von Trainer Peter Kukucka unterliegt dem FC Barcelona zu Hause 24:31.

Bei der 25:30-Niederlage am vergangenen Samstag gegen Kiel hatten die Kadetten bis zur 45. Minute mitgehalten. Barcelona dagegen unterstrich in der ersten Halbzeit (18:10), dass es derzeit nochmals ein anderes Kaliber ist als die Norddeutschen, es die Gruppe A nicht umsonst mit nur einer Niederlage anführt.

Die Schaffhauser mussten erneut ohne gelernten Flügel und mit nur zehn gesunden Feldspielern antreten. Manuel Liniger, Markus Richwien, Michal Szyba, Johan Koch und Nik Tominec fehlten wegen Verletzungen. Insofern war klar, dass es gegen die in der heimischen Meisterschaft noch verlustpunktlosen Iberer in erster Linie um Schadensbegrenzung ging.

Bis zum 6:8 in der 15. Minute hielten die Kadetten einigermassen mit, dann zogen die Katalanen bis zur Pause davon, auch weil der Schweizer Meister in der Offensive zu wenig zwingend war und zudem etwas Pech hatte. Was die Schaffhauser dann allerdings in der zweiten Halbzeit boten, verdient allerhöchste Anerkennung. Bis zur 52. Minute halbierten sie den Rückstand (22:26). Eine Minute später vergab der ungarische Regisseur Gabor Csaszar aus bester Position die Möglichkeit, auf 23:26 zu verkürzen. Stattdessen stand es wenig später 22:28. Csaszar zeigte aber einmal mehr eine starke Leistung, war mit sieben Toren der beste Werfer der Partie.

Am übernächsten Samstag stehen die Kadetten in der Champions League vor der nächsten grossen Herausforderung, dann treffen sie auswärts auf Paris Saint-Germain. Das Team um Starspieler Nikola Karabatic liegt auf dem 2. Tabellenplatz. Vor heimischem Publikum gaben die Franzosen noch keinen Punkt ab, liessen sich selbst dem FC Barcelona (33:26) keine Chance.

Telegramm:

Kadetten Schaffhausen - FC Barcelona 24:31 (10:18)

3350 Zuschauer. - SR Jorum/Kleven (NOR). - Torfolge: 1:0, 1:4, 3:4, 4:5, 4:7, 6:8 (15.), 6:10, 7:10, 7:13, 9:13, 9:16, 10:16, 10:18; 11:18, 11:20, 12:21, 14:21, 15:23, 17:23, 18:25, 20:25, 20:26, 22:26 (52.), 22:28, 24:29, 24:31. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Kadetten Schaffhausen, 2mal 2 Minuten gegen den FC Barcelona.

Kadetten Schaffhausen: Bringolf/Marinovic (ab 31.); Meister (5), Delhees (2), Küttel (4), Graubner, Pendic, Brännberger (2), Csaszar (7/1), Markovic (1), Maros (2), Muggli (1).

FC Barcelona: Ristovski/Perez de Vargas (für 1 Penalty); Tomas, Entrerrios, Sorhaindo (2), Andersson (1), Arino (2), Rivera (4/2), N'Guessan (5), Syprzak (4), Mem (3), Morros de Argila (1), Saubich (4), Jicha (1), Lazarov (4).

Rangliste: 1. FC Barcelona 11/20. 2. Paris Saint-Germain 10/16. 3. Veszprem (HUN) 11/12. 4. Flensburg-Handewitt (GER) 9/11. 5. Kiel (GER) 11/11. 6. Wisla Plock (POL) 10/6. 7. Bjerringbro-Silkeborg (DEN) 10/4. 8. Kadetten Schaffhausen 10/2.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze