Alle News in Kürze

Kanadas Premierminister war bei der Gay Pride Parade in Toronto ein beliebtes Sujet für ein Selfie.

KEYSTONE/AP The Canadian Press/MARK BLINCH

(sda-ats)

Kanadas Premierminister Justin Trudeau ist für die Rechte von Homosexuellen auf die Strasse gegangen. Als erster amtierender Regierungschef des Landes nahm Trudeau an einem Umzug von Schwulen und Lesben in Toronto teil.

Bei der Gay-Pride-Parade in Toronto, die zehntausende Besucher anlockte, schwenkte Trudeau am Sonntag eine Regenbogen-Flagge, das Kennzeichen der internationalen Schwulen- und Lesbenbewegung.

Trudeau erschien in einem lachsfarbenen Hemd mit weisser Jeans, machte Selfie-Fotos und schüttelte Hände am Strassenrand. Begleitet wurde er von Torontos Bürgermeister, John Tory, und der Ministerpräsidentin der Provinz Ontario, Kathleen Wynne - der ersten bekennend lesbischen Politikerin in diesem Amt.

Die bunte Parade legte eine Schweigeminute zum Gedenken an die 49 Opfer des Nachtclub-Attentats von Orlando in Florida ein.

sda-ats

 Alle News in Kürze