Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kaspar Flütsch schafft es im Weltcup-Parallelslalom von Bad Gastein zum zweiten Mal in seiner Karriere aufs Podest. Der 30-jährige Alpinboarder wird wie im Dezember 2010 in Telluride Zweiter.

Flütsch unterlag im Final dem Südtiroler Christoph Mick denkbar knapp. Dem Bündner wurde ein Fahrfehler ungefähr bei Rennhälfte zum Verhängnis. Bis ins Ziel holte Flütsch den Rückstand bis auf neun Hundertstel auf. Das sehr gute Schweizer Teamresultat komplettierten Nevin Galmarini als Vierter und Dario Caviezel als Fünfter.

Im Rennen der Frauen verlor die St. Galler Rheintalerin Julie Zogg den kleinen Final gegen die Österreicherin Sabine Schöffmann um 0,12 Sekunden und wurde Vierte. Fünf Schweizerinnen hatten die Qualifikation überstanden, drei davon (unter ihnen Patrizia Kummer) schieden im Achtelfinal aus. Die Davoserin Stefanie Müller belegte den 7. Rang.

Im Duell der Final-Debütantinnen setzte sich die 18-jährige Österreicherin Daniela Ulbing gegen die 20-jährige Niederländerin Michelle Dekker durch.

SDA-ATS