Alle News in Kürze

Die Schweizer Moto2-Fahrer enttäuschen im Qualifying zum GP von Deutschland auf dem Sachsenring. Als schnellster Schweizer nimmt Tom Lüthi das Rennen am Sonntag nur von Startplatz 12 aus in Angriff.

Am Morgen hatte Lüthi, der 125er-Weltmeister von 2005, bei den viel freundlicheren Bedingungen gegenüber am Freitag noch die Bestzeit im dritten Training aufgestellt, am Nachmittag im Qualifying war er aber plötzlich zwei Zehntel langsamer.

Noch weniger nach Wunsch lief es seinem Teamkollegen Dominique Aegerter. Der 25-jährige Rohrbacher, der vor zwei Jahren auf der 3,671 km langen Strecke seinen bisher einzigen GP-Sieg feiern konnte, verlor als 23. gar 1,671 Sekunden. Bitter auch: Erstmals war der vierte Moto2-Schweizer Jesko Raffin (19.) schneller; Robin Mulhauser (26.) wurde nur Vorletzter.

Die Bestzeit erzielte der Japaner Takaaki Nakagami, der um 0,240 Sekunden schneller war als der 26-jährige Weltmeister und Geburtstagskind Johann Zarco aus Frankreich. Ebenfalls in die erste Startreihe für das Rennen vom Sonntag (SRF zwei live 12.20 Uhr) schaffte es Co-WM-Leader Alex Rins aus Spanien.

In der MotoGP holte sich der WM-Leader Marc Marquez mit einem Vorsprung von 0,412 Sekunden auf den Spanier Hector Barbera (Ducati) seine insgesamt 62. Pole-Position. Damit fehlt dem 23-jährigen Spanier, der auf dem Sachsenring seinen 7. Sieg in Serie anstrebt, nur noch eine Trainingsbestzeit, um mit dem 14 Jahre älteren Valentino Rossi gleichzuziehen. Der neunfache Weltmeister klassierte sich als Dritter, sein Yamaha-Teamkollege und Weltmeister Jorge Lorenzo zerstörte mit zwei Stürzen im Qualifying gleich beide seiner Maschinen und wurde nur Elfter.

Das Moto3-Rennen findet ohne Niccolo Antonelli statt. Der Italiener, Sieger des ersten Saisonrennens in Katar, brach sich bei einem Sturz das linke Schlüsselbein. Auch die einzige Frau im Feld, die Spanierin Maria Herrera, kann nach ihren Sturz im Qualifying wegen einer gebrochenen Hand nicht starten wie Moto2-Fahrer Danny Kent (Rippenbruch nach einem Kart-Unfall). Die Bestzeit erzielte sein Landsmann Enea Bastianini, der als letzter Fahrer vor 13 Rennen im Herbst 2015 in Misano ein Moto3-Rennen von der Pole-Position aus gewinnen konnte.

Sachsenring. Grand Prix von Deutschland. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Marc Marquez (ESP), Honda, 1:21,160 (162,8 km/h). 2 Hector Barbera (ESP), Ducati, 0,412 Sekunden zurück. 3 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,506. - Ferner: 11 Jorge Lorenzo (ESP), Yamaha, 0,928. - 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Takaaki Nakagami (JPN), Kalex, 1:24,474 (156,8 km/h). 2 Johann Zarco (FRA), Kalex, 0,240. 3 Alex Rins (ESP), Kalex, 0,367. - Ferner: 12 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,756. 19 Jesko Raffin (SUI), Kalex, 1,138. 23 Dominique Aegerter (SUI), Kalex, 1,671. 26 Robin Mulhauser (SUI), Kalex, 2,104. - 27 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Enea Bastianini (ITA), Honda, 1:27,129 (151,6 km/h). 2 Andrea Locatelli (ITA), KTM, 0,319. 3 Aron Canet (ESP), Honda, 0,372. - 35 Fahrer in Training.

sda-ats

 Alle News in Kürze