Alle News in Kürze

Um die notorisch unterbesetzten Ränge zu füllen, bieten italienische Kinos einmal im Monat Tickets für zwei Euro an. Und es funktioniert. (Symbolbild)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Wegen des Zuschauerschwunds in den italienischen Kinos greifen Italiens Kinobetreiber, Filmproduktionsfirmen und Filmvertriebsgesellschaften zur Gegenwehr. Bis Februar wird man in Italiens Kinos an einem Mittwoch pro Monat Kinokarten für zwei Euro erstehen können.

Fast 600'000 Italiener stürmten am vergangenen Mittwoch in die Kinos des Landes, was der Branche Einnahmen von 1,3 Millionen Euro bescherte, teilte der Verband der italienischen Kinobetreiber ANEC mit.

Der Verband, der auf eine schwierige Sommersaison zurückblickt, hofft auf eine Fortsetzung des Erfolgs der Initiative in den kommenden Monaten. "Seit Jahrzehnten hatte man mittwochs nicht so einen regen Kinobesuch gemeldet", lobte der italienische Kulturminister Dario Franceschini die Initiative.

In den vergangenen Krisenjahren haben die Italiener die Ausgaben für Freizeit und Kultur reduziert; darunter hat auch das Filmgeschäft gelitten. Trotz eines leichten Wirtschaftsaufschwungs im Land bleiben die Kinobesuche weiterhin unter den Erwartungen.

Dieses negative Ergebnis sei jedoch nicht nur der Krise, sondern auch der florierenden Filmpiraterie zuzuschreiben, die das Filmgeschäft schwer belaste, klagte der Verband der italienischen Filmproduzenten ANICA.

sda-ats

 Alle News in Kürze