Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

St. Gallen gelingt in der 6. Runde der Super League ein Befreiungsschlag. Die Ostschweizer siegen gegen den Tabellenzweiten Luzern 3:0. YB erleidet beim 1:4 gegen GC einen weiteren Rückschlag.

Nach nur einem Sieg in fünf Spielen stand der FC St. Gallen und sein Trainer Joe Zinnbauer im Heimspiel gegen Luzern unter Druck. Die Ostschweizer bestanden den Härte- und Hitzetest souverän und kamen dank den Toren von Roman Buess, Marco Aratore und Seifedin Chabbi in der letzten halben Stunde zu einem komfortablen Heimsieg und entfernten sich vom Tabellenende.

Ebenfalls einen klaren Sieg feierten die Grasshoppers gegen die Young Boys. Das Team von Pierluigi Tami siegte gegen die Berner mit 4:1. Für das Highlight des Spiels sorgte Ridge Munsy, der die Zürcher kurz vor der Pause nach einem Solo über das ganze Feld in Führung brachte. Für YB war es die zweite hohe Pleite in dieser Woche nach dem 1:6 gegen Mönchengladbach in der Champions-League-Qualifikation.

Weiterhin ohne Fehl und Tadel ist Leader Basel. Der Meister siegte dank drei Toren in den ersten 20 Minuten auswärts in Thun gegen den Tabellenletzten 3:0. Das Team von Urs Fischer liegt nach einem Sechstel der Meisterschaft mit dem Punktemaximum souverän an der Tabellenspitze.

Super League. 6. Runde: Grasshoppers - Young Boys 4:1 (1:0). St. Gallen - Luzern 3:0 (0:0). Thun - Basel 0:3 (0:3). - Rangliste: 1. Basel 6/18 (21:4). 2. Luzern 6/12 (14:11). 3. Young Boys 6/9 (15:12). 4. Grasshoppers 6/9 (13:10). 5. Lausanne-Sport 6/8 (11:15). 6. Lugano 6/7 (8:11). 7. Vaduz 6/7 (8:12). 8. St. Gallen 6/6 (6:8). 9. Sion 6/6 (8:13). 10. Thun 6/5 (8:16).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS