Korkmaz und Akin verliessen den FC Wil


 Alle News in Kürze

Die durchzogene Hinrunde führt beim FC Wil zu personellen Veränderungen. Egemen Korkmaz, Murat Akin und Sportdirektor Roland Koch gehören nicht mehr zum Team des ambitionierten Challenge-League-Klubs.

Die beiden Türken Korkmaz und Akin zog es zurück in die Heimat. Korkmaz, der beim FC Wil als Innenverteidiger die Captainbinde trug, schloss sich dem Spitzenklub Basaksehir Istanbul an. Mittelfeldspieler Akin unterschrieb bei Göztepe, dem Leader der zweithöchsten Liga.

Der Vertrag mit Sportdirektor Koch wurde in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Vom Trio war Korkmaz am längsten beim FC Wil tätig. Der 34-Jährige war im Sommer 2015 von Fenerbahce Istanbul zu den Ostschweizern gewechselt.

Der von der türkischen Investorengruppe MNG alimentierte Aufstiegsaspirant Wil belegt nach dem halben Pensum der Challenge den 3. Platz, 22 Punkte hinter Leader Zürich. Die Rückrunde beginnt am 4. Februar.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze