Alle News in Kürze

Zu Beginn der Eishockey-WM in Russland erobert mit Lettland ein direkter Gegner des Schweizer Teams um die Viertelfinalqualifikation überraschenderweise einen Punkt.

Die Letten unterlagen Schweden erst in der letzten Minute der Verlängerung mit 1:2. Elvis Merzlikins, Goalie des HC Lugano, rettete den Letten den Punktgewinn. Merzlikins hielt seinen Kasten während 61:17 Minuten rein und parierte 39 Schüsse. Bezwingen liess er sich nur in der 3. Minute von Jimmie Ericsson und in der 65. Minute von Gustav Nyquist.

Merzlikins war im Eröffnungsspiel einer von vier Akteuren aus der Schweizer Nationalliga. Schweden trat gleich mit drei "Schweizern" an: Erik Gustafsson von den Kloten Flyers, Johan Fransson von Genf-Servette und Linus Klasen vom HC Lugano. Fransson liess sich bei Schwedens erstem Treffer ein Assist gutschreiben.

Einen Fehlstart, nicht den ersten an einem Heimturnier, leistete sich Russland. Nach der Eröffnungsfeier, während welcher der Freiburger IIHF-Präsident René Fasel mit perfektem Russisch geglänzt hatte, unterlagen die Russen dem Erzrivalen aus Tschechien mit 0:3. Roman Cervenka, der nächste Saison für Fribourg-Gottéron spielen wird, gelang vor 12'100 Zuschauern das 2:0. Goalie Dominik Furch kam zum Shutout mit 24 Paraden. Die Tschechen gewannen seit der WM 2012 in Finnland (Bronze) keine Medaille mehr. Noch nie gingen sie viermal hintereinander an Titelkämpfen leer aus.

Resultate:

Resultate: Russland - Tschechien 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). Schweden - Lettland 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) n.V.

Rangliste: 1. Tschechien 1/3. 2. Schweden 1/2. 3. Lettland 1/1. 4. Dänemark 0/0. 4. Kasachstan 0/0. 4. Norwegen 0/0. 4. Schweiz 0/0. 8. Russland 1/0.

sda-ats

 Alle News in Kürze