Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Platzierungsrunde wird die letzte Entscheidung vertagt. Der HC Ambri-Piotta kann sich in den letzten beiden Runden immer noch den Heimvorteil für das Abstiegs-Playoff erkämpfen.

Jene zwei Teams, für die die Saison nächste Woche weitergehen wird, feierten belanglose Siege: Ambri-Piotta dominierte den EHC Kloten, der Anfang Woche bekanntgegeben hatte, dass das finanzielle Loch in dieser Saison nur noch eine Million Franken betragen wird (im Vergleich zu acht Millionen in den Saisons davor). Ambri gewann die Partie dank des späten Siegtors von Cory Emmerton mit 3:2. Fribourg-Gottéron setzte sich in Langnau gegen die SCL Tigers mit 4:3 nach Verlängerung durch. Julien Sprunger erzielte in der 64. Minute das Siegtor; Roman Cervenka buchte drei Skorerpunkte.

Zwei Runden vor Schluss der Abstiegsrunde beträgt die Punktedifferenz zwischen Ambri und Fribourg noch fünf Punkte. Gottéron benötigt noch einen Punkt oder einen Punktverlust Ambris, um sich den Heimvorteil in der Playout-Serie definitiv zu sichern. Nächsten Samstag gastiert Fribourg noch in Ambri.

Resultate und Tabelle:

Ambri-Piotta - Kloten 3:2 (0:0, 2:0, 1:2). - 2138 Zuschauer (Saisonminusrekord). - SR Fischer/Stricker, Borga/Küng. - Tore: 24. Jelovac (Hall) 1:0. 38. Monnet (Trisconi) 2:0. 45. Tim Ramholt (Ausschluss Homberger!) 2:1. 53. Cunti (Hollenstein) 2:2. 55. Emmerton (Janne Pesonen, Hall/Ausschluss Bieber) 3:2. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Goi) gegen Ambri-Piotta, 7mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Janne Pesonen; Hollenstein.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Ngoy, Jelovac; Fora, Gautschi; Sven Berger, Trunz; Collenberg; D'Agostini, Emmerton, Monnet; Diego Kostner, Hall, Janne Pesonen; Guggisberg, Goi, Lauper; Duca, Lhotak, Stucki; Trisconi.

Kloten: Boltshauser; Gähler, Frick; Sanguinetti, Tim Ramholt; Back, Harlacher; von Gunten; Praplan, Cunti, Hollenstein; Grassi, Romano Lemm, Sheppard; Genoway, Obrist, Bieber; Homberger, Schlagenhauf, Kellenberger.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Fuchs, Zgraggen (beide verletzt), Balej und Mäenpää (beide überzählige Ausländer), Kloten ohne Martin Gerber, Leone, Stoop und Serge Weber (alle verletzt). - Timeout Ambri-Piotta (53.).

SCL Tigers - Fribourg-Gottéron 3:4 (1:0, 1:3, 1:0, 0:1) n.V. - 5439 Zuschauer. - SR Mandioni/Prugger, Bürgi/Kovacs. - Tore: 4. Albrecht (Nüssli, Elo) 1:0. 24. Rathgeb (Cervenka/Ausschluss Schirjajew) 1:1. 31. John Fritsche (Ausschluss Mottet!) 1:2. 33. Schirjajew (Roland Gerber, Lukas Has) 2:2. 40. (39:53) Cervenka (Birner) 2:3. 51. Dostoinow 3:3. 64. (63:26) Sprunger (Cervenka, Rathgeb) 3:4. - Strafen: je 6mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Nüssli; Sprunger.

SCL Tigers: Ciaccio; Zryd, Koistinen; Huguenin, Lashoff; Weisskopf, Flurin Randegger; Seydoux, Currit; Kuonen, Macenauer, Nils Berger; Elo, Albrecht, Nüssli; Dostoinow, Pascal Berger, Sven Lindemann; Roland Gerber, Schirjajew, Lukas Haas.

Fribourg-Gottéron: Saikkonen; Leeger, Marc Abplanalp; Rathgeb, Alexandre Picard II; Kienzle, Stalder; Schilt, Glauser; John Fritsche, Rivera, Tristan Vauclair; Sprunger, Cervenka, Birner; Caryl Neuenschwander, Chiquet, Neukom; Marchon, Mauldin, Mottet.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Blaser, Yves Müller und Stettler, Fribourg-Gottéron ohne Bykow, Chavaillaz, Maret, Flavio Schmutz (alle verletzt), Daniel Steiner (überzählig) und Vesce (überzähliger Ausländer). Sven Lindemann verletzt ausgeschieden (24.). - Pfostenschuss Cervenka (63:14).

1. SCL Tigers 4/69 (134:161). 2. Kloten 4/65 (152:176). 3. Fribourg-Gottéron 4/56 (141:182). 4. Ambri-Piotta 4/51 (120:176). - SCL Tigers und Kloten haben Klassenerhalt geschafft; Fribourg und Ambri-Piotta im Playout.

SDA-ATS