Fussball - Vaduz kam im offiziell letzten Challenge-League-Spiel des Jahres zum zwölften (!) Sieg in Serie. Die klar überlegenen Liechtensteiner bezwangen den FC Winterthur 3:0.
Dank den beiden Saisontreffern 7 und 8 des Brasilianers Sabia sowie einem Penaltytor von Moreno Merenda baute Vaduz den Vorsprung auf das zweitklassierte Lausanne-Sport auf sieben Punkte aus, hat aber zwei Partien mehr ausgetragen als der Europa-League-Teilnehmer. Lausannes Nachholspiel gegen Stade Nyonnais musste wegen unbespielbaren Terrains auf der Pontaise verschoben werden.
Die beeindruckende Vaduzer Siegserie begann am 19. August mit einem 2:1 in Wil. Davor hatte das ambitionierte Team von Eric Orie alle drei Partien verloren, es war bereits von der möglichen Absetzung des holländischen Trainers zu lesen gewesen. Mittlerweile hat Vaduz den Rekord des FC Luzern längst überboten: Die Innerschweizer holten im Frühling 2006 auf dem Weg zum Aufstieg in neun Partien 27 Punkte, ehe sie wieder einmal verloren.
Am Montag:Vaduz - Winterthur 3:0 (1:0)Rheinpark. -- 1047 Zuschauer. -- SR Klossner. -- Tore: 18. Sabia 1:0. 58. Sabia 2:0. 78. Merenda (Foulpenalty) 3:0.
Die Partie Lausanne-Sport - Stade Nyonnais wurde wegen unbespielbaren Terrains abgesagt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Umfrage

Wahlen 2019 und die Fünfte Schweiz

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.