Alle News in Kürze

Die 120 Meter lange Holzkonstruktion ist eine Nachbildung der Londoner Altstadt, die 1666 bei einem Brand zu fast 80 Prozent zerstört wurde.

KEYSTONE/AP/FRANK AUGSTEIN

(sda-ats)

In Erinnerung an den grossen Brand von London vor 350 Jahren ist am Sonntagabend ein 120 Meter langes Holzmodell der historischen Altstadt auf der Themse in Brand gesetzt worden. Tausende wohnten dem Spektakel am Fluss bei.

Die auf einem Floss schwimmende Installation des US-Künstlers David Best brannte vollständig ab. Sie war zuvor in wochenlanger Projektarbeit unter anderem von benachteiligten Jugendlichen gebaut worden. Der Event war Abschluss einer Reihe von Veranstaltungen, die an den grossen Brand von London erinnerten.

Vom 2. bis zum 5. September 1666 wütete ein Feuer in der britischen Hauptstadt, das 80 Prozent der historischen "City of London" zerstörte. Auch das Wahrzeichen der Stadt, die mittelalterliche St.Paul's-Kathedrale, fiel damals den Flammen zum Opfer. Sie wurde später durch eine barocke Kathedrale ersetzt.

Seit vergangenen Donnerstag hatten in der ganzen Stadt Konzerte, Ausstellungen, künstlerische Darbietungen und Vorträge in Erinnerung an das Unglück stattgefunden.

sda-ats

 Alle News in Kürze