Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Magic Johnson, der vielleicht populärste Basketballer der Geschichte nach Michael Jordan, soll seinen Los Angeles Lakers in der NBA neues Leben einhauchen. Er wird bei den Lakers als Berater tätig.

Der frühere Superstar Earvin "Magic" Johnson spielte in seiner ganzen Karriere von 1979 bis 1996 immer nur für die Los Angeles Lakers.

"Jeder kennt meine Liebe für die Lakers", sagte Johnson. "Ich werde alles dafür tun, damit die Lakers wieder den ihnen zustehenden Platz unter den Top-Teams bekommen."

Ab jetzt wird der mittlerweile 57-jährige, 206 Zentimeter grosse Hüne der Co-Eigentümerin und Präsidentin Jeanie Buss in allen Basketball- und Wirtschaftsbereichen zur Seite stehen. "Wir sind begeistert und fühlen uns geehrt, dass uns Magic mit seinem Know-how und seinem Können verstärkt. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit", wird Buss in einer Mitteilung zitiert.

Mit den Lakers gewann Johnson fünf NBA-Titel. Am 7. November 1991 beendete der US-Amerikaner aufgrund einer HIV-Infektion seine Laufbahn. Ein Comeback feierte er 1992 mit dem Goldmedaillengewinn des US-Dreamteams bei Olympia in Barcelona. 1996 ging er für 32 Spiele nochmals für die Lakers aufs Parkett.

Bei den Lakers, dem 16-fachen NBA-Meister, geht es seit Jahren bergab. Seit 2013 haben sie sich nicht mehr für die Playoffs qualifiziert, in dieser Spielzeit stehen sie auf dem vorletzten Tabellenplatz in der Western Conference. Ende Januar kassierten die Lakers bei den Dallas Mavericks mit 73:122 die höchste Niederlage in der Klubgeschichte.

SDA-ATS