Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Polizisten sichern den Tatort in Malmö: Der persönliche Hintergrund der Opfer lässt einen Zusammenhang mit Bandenkriminalität vermuten. Eine Untersuchung läuft.

KEYSTONE/AP TT News Agency/EMIL LANGVAD

(sda-ats)

Nach den Schüssen auf ein Auto im schwedischen Malmö ist eines der vier Opfer seinen Verletzungen erlegen. Gegen den oder die Täter werde nun wegen Mordes ermittelt, teilte die Polizei am Montag mit.

Ein Opfer konnte Medienberichten zufolge das Spital inzwischen verlassen. Über den Zustand der beiden anderen jungen Männer wurde nichts bekannt. Die vier Männer sind der Polizei nach deren eigenen Angaben in Zusammenhang mit Bandenkriminalität bekannt.

Die Polizei nimmt an, dass die vier Männer in ihrem Wagen von zwei bis drei Tätern auf Mopeds verfolgt wurden. In einem Wohngebiet von Malmö endete die Verfolgungsjagd und die vermummten Täter schossen mit automatischen Waffen auf die Männer.

Einige Kugeln trafen auch die Wohnung einer Familie. Der Vater sagte dem schwedischen Fernsehen SVT, ein Projektil sei nur wenige Zentimeter vom Kopf seines zweijährigen Sohnes in die Wand eingeschlagen. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS