Alle News in Kürze

Der befleckte Triumphbogen im Zentrum von Skopje - das Werk von Regierungsgegnern.

KEYSTONE/EPA/GEORGI LICOVSKI

(sda-ats)

Demonstranten haben in der mazedonischen Hauptstadt Skopje einen Prunkbau der Regierung mit Farbbeuteln beworfen. Der 2012 unter internationalen Gespött errichtete Triumphbogen im klassisch-antiken Stil war am Dienstag mit roten, blauen und gelben Farbflecken übersät.

Die Regierungsgegner demonstrieren seit über drei Wochen jeden Abend und versuchen, möglichst viele neue Verwaltungsgebäude im Zentrum mit Farbbeuteln im Sinne ihrer "Farbenfrohen Revolution" zu markieren. Der TV-Sender "Telma" sprach von einer "Politischen Krise ohne Ausweg".

Die Demonstranten wollen erreichen, dass Staatspräsident Djordje Ivanov die Amnestie von 56 Politikern zurücknimmt, die in schwere Kriminalität verwickelt sein sollen. Im wesentlichen geht es um enge Gefolgsleute des seit 2006 regierenden Nationalkonservativen Nikola Gruevski. Er soll mit seinen Ministern 20'000 Bürger illegal bespitzelt haben.

Eine Sonderstaatsanwältin hatte bis zur Amnestie gegen Spitzenpolitiker ermittelt, denen unter anderem Korruption und die Gängelung von Justiz und Medien vorgeworfen wird.

Die EU und die USA hatten vorzeitige Parlamentswahlen vermittelt, die zuerst am 24. April und jetzt am 5. Juni durchgeführt werden sollen. Weil aber aller Voraussetzungen für faire Wahlen fehlen, hatte die Opposition einen Wahlboykott angekündigt.

sda-ats

 Alle News in Kürze