Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Elfenbein war unter einer Ladung von Getreideflocken versteckt, die am Flughafen von Kuala Lumpur ankam. (Archivbild)

KEYSTONE/AP

(sda-ats)

Der malaysische Zoll hat 111 Kilogramm Elfenbein beschlagnahmt. Die Elefantenstosszähne seien in einer Ladung von Getreideflocken versteckt gewesen, die im August am Flughafen der Hauptstadt Kuala Lumpur angekommen war, sagte ein Zollbeamter am Montag.

"Die Packungen kamen mit Turkish Airlines von Entebbe in Uganda", teilte der Zoll mit. Die Empfänger in Malaysia seien nicht bekannt. Der Zoll geht davon aus, dass das endgültige Ziel der geschmuggelten Stosszähne China oder Thailand hätte sein sollen. Seit 2015 beschlagnahmte die Behörde nach eigenen Angaben mehr als 1100 Kilogramm Elfenbein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS