Alle News in Kürze

Schwingerkönig Matthias Glarner mit Partnerin Claudia Hediger beim Triumphzug im strömenden Regen durch Meiringen.

Christian Zingg, sda

(sda-ats)

Meiringen im Berner Oberland hat am Montagabend seinen frisch gekürten Schwingerkönig Matthias Glarner gefeiert. Über 1000 Haslitaler jubelten Glarner beim Umzug durchs Dorf zu.

Glarner zeigte sich überwältigt vom Echo, das sein Sieg am Eidgenössischen im Estavayer in der Heimat ausgelöst hatte. Stolz präsentierte "Mätthel", wie er in Meiringen genannt wird, der Bevölkerung den Siegespreis, einen Muni.

Den Triumph hatte er am Sonntag in der Hitze errungen, die Feier zu seinen Ehren fand im Regen statt. Der guten Stimmung in Meiringen tat das keinen Abbruch. In der Tennishalle war alles bereit für ein rauschendes Fest mit Musik, Ansprachen und 1500 Gästen.

Der Gemeinderat hatte vorsorglich eine Freinacht bewilligt. Das Oberhasli hat eine lange Schwingertradition und konnte mit Simon Fuhrer bereits einmal einen König feiern. Das war im Jahr 1887, ist also schon ein Weilchen her. Matthias Glarner stammt aus Meiringen, wohnt aber in Heimberg bei Thun. Dort lässt er sich am Mittwoch feiern.

sda-ats

 Alle News in Kürze