Alle News in Kürze

Mexiko gewinnt das erste Topspiel der Copa America. Das Team von Trainer Juan Carlos Osorio siegt in Glendale gegen Rekord-Champion Uruguay 3:1.

Im bislang besten Spiel an diesem Turnier dominierten die Mexikaner die erste Halbzeit und gingen bereits in der vierten Minute durch ein Eigentor von Alvaro Pereira in Führung. Nachdem Uruguays Captain Diego Gordin nach einem Freistoss per Kopf verdient zum zwischenzeitlichen Ausgleich (74.) getroffen hatte, gelang dem 37-jährigen Rafael Marquez in der 85. Minute aus kurzer Distanz mit einem scharfen Schuss in die nahe Ecke der Siegtreffer für Mexiko. In der Nachspielzeit zeichnete Hector Herrera für das 3:1 verantwortlich.

Beide Teams beendeten die Partie nur zu zehnt. Kurz vor der Pause wurde Matias Vecino nach der zweiten gelben Karte vom Platz gestellt, in der 73. Minute ereilte Mexikos Captain Andres Guardado das gleiche Schicksal. Uruguay trat ohne den verletzten Superstar Luis Suarez an.

Im ersten Spiel der Gruppe C in Chicago setzte sich Venezuela gegen Jamaika 1:0 durch. Den goldenen Treffer erzielte in der 15. Minute der in Italien bei Torino tätige Josef Martinez. Die Jamaikaner spielten nach einem groben Foul von Rodolph Austin ab der 23. Minute mit einem Mann weniger. Dennoch gestalteten sie die Partie offen. In der 49. Minute bekundeten sie Pech, als Michael Hector mit einem gefühlvollen Schlenzer am Pfosten scheiterte. Damit verlor Jamaika, dessen deutscher Trainer Wilfried Schäfer die zweite Hälfte von der Tribüne aus verfolgen musste, auch seine vierte Partie an der Copa America mit 0:1.

sda-ats

 Alle News in Kürze