Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Micarna investiert 18 Millionen Franken in die Poulet-Produktion in Siders VS. Für den Standort spricht, dass der Gebirgskanton abseits der Flugrouten der Wasservögel liegt. (Archiv)

KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

(sda-ats)

Der zur Migros gehörende Fleischverarbeiter Micarna investiert 18 Millionen Franken in die Produktion von Poulets in Siders VS. Weitere Projekte im Wallis sind in den kommenden Jahren in Steg und Martinach geplant.

Micarna wolle in Siders vier Produktionshallen für 50'000 Poulets erstellen, erklärte Micarna-Sprecher Roland Pfister gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Er bestätigte entsprechende Informationen der Walliser Tageszeitung "Nouvelliste" vom Freitag.

Daneben suche Micarna weitere Standorte im Wallis. Verhandlungen darüber laufen in der Region Martinach und Steg. Dadurch, dass die Produktionsstandorte relativ nahe beieinander liegen, soll laut Micarna eine Art Kompetenzzentrum dafür entstehen.

Standortwahl kein Zufall

Dass die Wahl dabei auf den Kanton Wallis fiel, ist laut Pfister kein Zufall. Geschützt durch seine Berge, liege der Kanton abseits der Wanderrouten der Wasservögel, die potentielle Träger von Krankheiten seien. Für das Wallis spreche auch das trockene Klima, das die Gerüche reduziere, die von solchen Anlagen ausgingen.

Die Anlagen sollen als Wintergarten erstellt werden. Um alle Krankheitsrisiken auszuschliessen, soll das Geflügel nicht ins Freie gelassen werden. Dank des Wintergartens sollen die Tiere aber unter natürlichem Licht aufgezogen werden.

Die befruchteten Eier werden aus Brutanstalten von Micarna aus dem Kanton Waadt stammen. Die Küken werden anschliessend zur Mast in alle Regionen der Schweiz verteilt.

SDA-ATS