Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Minnesota Wild befinden sich in der NHL weiter im Höhenflug. Dank dem 3:2-Sieg in Chicago führt Minnesota die Tabelle in der Western Conference an.

Wesentlichen Anteil am Sieg Minnesotas hatte Nino Niederreiter, der in der 27. Minute in Überzahl den 1:2-Anschlusstreffer für die Gäste erzielte. Nach einem Schuss von Jonas Brodin und der Parade von Corey Crawford traf der Churer im Nachschuss mit seinem zwölften Saisontreffer.

Chris Stewart erzielte knapp fünf Minuten später den Ausgleich für Minnesota, Jason Pominville gelang in der 46. Minute der Siegtreffer. Die Tore zur 2:0-Führung des Gastgebers hatte Patrick Kane, der ehemalige Lockout-Spieler des EHC Biel, erzielt.

Für Minnesota war es der achte Sieg in Serie gegen Chicago, von den letzten 19 NHL-Partien gewannen die Wild deren 17. Damit liegen sie mit 61 Punkten vor Chicago an der Tabellenspitze der Western Conference.

Eine Niederlage setzte es für Sven Bärtschi und Luca Sbisa ab. Mit den Vancouver Canucks verloren sie zuhause gegen die New Jersey Devils 1:2 nach Verlängerung.

SDA-ATS