Alle News in Kürze

Russlands Präsident Wladimir Putin begutachtet die neue Bahn in Moskau.

KEYSTONE/AP POOL SPUTNIK KREMLIN/MIKHAIL KLIMENTYEV

(sda-ats)

Die Millionenstadt Moskau hat mit Russlands Präsident Wladimir Putin eine neue Ringbahnlinie eröffnet. Die 54 Kilometer lange Linie im Stil einer S-Bahn soll helfen, die verstopften Strassen der grössten Stadt Europas zu entlasten.

Sie soll den Bürgern zudem schnellere und praktischere Fahrten ermöglichen. Putin war am Samstag einer der ersten Fahrgäste. "Mit jedem Jahr verändert sich Moskau, die Stadt wird immer komfortabler", sagte der Präsident zuvor bei einer Zeremonie zum 869. Geburtstag Moskaus auf dem Roten Platz.

Die Bahntrasse existiert bereits seit 1908, jedoch wurde sie in den vergangenen Jahrzehnten nur für Güterverkehr genutzt. Mit dem Start des Passagierverkehrs wurden 26 Haltestellen eröffnet, insgesamt sind 31 geplant. Viele sollen einen Übergang zur Metro erhalten.

Täglich sollen mehr als 130 Züge des von Siemens entwickelten Typs "Lastotschka" (Schwalbe) auf der Ringbahn kreisen. Die Züge sollen wie schon die Metro mit WLAN ausgestattet werden.

Die Metro mit ihren palastähnlichen Haltestellen gehört zu den zentralen Verkehrsmitteln der rund zwölf Millionen Moskauer. Nach Angaben der Stadt nutzen täglich rund 8 Millionen Menschen die Metro - für die Ringbahn rechnet sie pro Jahr mit bis zu 300 Millionen Passagieren.

sda-ats

 Alle News in Kürze